Infopool

Hier findest du allerlei Interessantes und Wissenswertes über alles Mögliche. So schön, dass du hier bist und dich für meine Arbeit interessierst!

Kolloidales Silber

Natürlich antibiotisch, entzündungshemmend, immunstärkend

Einer der großen Vorteile kolloidalen Silbers ist seine universelle und gezielte Anwendbarkeit. Alle einzelligen Parasiten werden innerhalb von max. 10 Minuten abgetötet (das sind Pilze, Bakterien und 650 verschiedene Viren). Einzellige Krankheitserreger benötigen für ihren Sauerstoffwechsel ein bestimmtes Enzym. Dieses Enzym wird durch kolloidales Silber blockiert. Mehrzellige Erreger reagieren ebenfalls empfindlich. Die abtötende Wirkung wurde in medizinischen Labors bestätigt. Gesunde Zellen und gesundheitsfördernde Bakterien werden nicht geschädigt. Das Immunsystem wird gestärkt, blutreinigend. Die Silberpartikel haben durch ihre elektrische Ladung eine immunsteigernde Wirkung. Die im Dickdarm befindlichen nützlichen Bakterien nehmen keinen Schaden, da das Silber bei empfohlener Anwendung resorbiert wird, bevor es den Dickdarm erreicht. Die Anwendung mit kolloidalem Silber = K.S. ist eine sehr gute Ergänzung zu anderen Therapien.
K.S. ist nahezu frei von Nebenwirkungen und frei von Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten. Es akkumuliert nicht, da die Silber-Cluster kleiner sind als die Nierentubuli und deshalb wieder aus dem Körper ausgeleitet werden. Der Körper entwickelt keine Gewöhnung an K.S. Wird K.S. eingenommen, werden die Silberteilchen über die Schleimhäute resorbiert und gelangen in den Blutkreislauf. Dort zirkulieren sie, bevor sie nach ein bis zwei Wochen wieder ausgeschieden werden.
Im Vergangenen Jahrhundert und zu Beginn unseres Jahrhunderts hatte kolloidales Silber eine große medizinische Bedeutung, geriet aber im Laufe der Zeit immer stärker in Vergessenheit.
Immerhin wurden die Einsatzmöglichkeiten von K.S. inzwischen bei über 650 Krankheitserregern (Bakterien, Viren und Pilzen) beschrieben, während ein Antibiotikum jeweils nur gegen eine kleine Anzahl verschiedener Keime wirksam ist. Durch das Zerkleinern in mikroskopisch kleine Teilchen wird die Gesamtoberfläche enorm vergrößert und damit auch die Wirkung. Außerdem wird auch die Möglichkeit, in den Körper einzudringen und selbst an entlegene Stellen zu gelangen, enorm verbessert. Kolloidales Silber kann auch bei Erkrankungen eingesetzt werden, deren Ursachen nicht oder nicht völlig bekannt sind. Inzwischen wurde die erfolgreiche Wirkung von K.S. für ein riesiges Spektrum von Krankheiten beschrieben. Erkrankungen der Haut, des Verdauungstraktes, des Nervensystems, der Atemwege, der Augen, des Bewegungsapparates, des Urogenitaltraktes u.v.m.
Ganz wichtig ist, dass K.S. auch bei Bakterienstämmen wirkt, die gegen Antibiotika resistent geworden sind. Auch zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten lohnt sich eine Anwendung mit K.S.
Die äußere Anwendung kommt bei Hauterkrankungen wie Akne, Warzen, offenen Wunden, Herpes, Psoriasis (Schuppenflechte), Fußpilz, Insektenstichen und ähnlichen Beschwerden in Frage.
In einer Vielzahl von entsprechenden Anwendungen war K.S. bei folgenden Problemen hilfreich:
Adenovirus 5, Allergien, Arthritis, Bandwurm, Bindehautentzündung, Blephartitis, Blutparasiten, Candida Albicans, Diabetes, Dickdarmentzündung, Diphtherie, Eiterflechte, Ekzeme, Entzündungen, Gingivitis, Gonorrhö, Gürtelrose, Hautausschlag , Halsentzündung, Hautrisse, Hauttuberkulose, Hepatitis, Heuschnupfen, Magenentzündung, Mandelentzündung, Meningitis, Mundgeruch, Neurasthenie , Ohrenerkrankungen, Pilzinfektionen, Rheuma, Säure – Basen Ausgleich, Scheidenpilz, Schuppenflechte, Sebörrhoe, Sepsis, Staphylokokkeninfektion, Streptokokkeninfektion, Verbrennungen, Warzen, Wunden, Zahnfleischschwund, Zahnfleischbluten, Zeckenbiss/Borreliose

Bei Erkrankungen des Mund- und Rachenraumes (Zahnfleischentzündungen, Erkältungen u. dgl.) ist es sinnvoll, mit K.S. zu gurgeln und zu spülen.
Auch als Augentropfen ist K.S. geeignet. Es kann bei Bindehautentzündung und anderen Entzündungen des Auges eingeträufelt werden bzw. das Auge damit gespült werden.
Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind die vaginale (Scheidenspülung) und die rektale Gabe, aber auch als Nasen- und Inhalationsspray ist K.S. geeignet.
Da K.S. selbst bei empfindlichen Geweben wie den Augen keine Reizung hervorruft, ist es gut als Erste-Hilfe-Spray bei Schnittwunden, Entzündungen, Verbrennungen und Insektenstichen verwendbar und damit optimal für die Reiseapotheke geeignet.

Soll K.S. im Dickdarm wirken z.B. bei Magen-Darm-Beschwerden im Urlaub, muss es möglichst schnell mit viel Flüssigkeit getrunken werden, damit es nicht vom Körper resorbiert wird, bevor es den Dickdarm erreicht. Anschließend unbedingt die Darmflora durch geeignete Joghurt Kulturen oder Acidophilus o. ä. regenerieren.

K.S. kann Tieren mit dem Futter oder Trinkwasser verabreicht werden. Auch hier sind äußerliche Anwendungen möglich.
Ebenso profitieren Pflanzen von der Wirkung des K.S. Sprühen Sie Pflanzen aber möglichst erst in der Dämmerung mit K.S. ein, denn es ist bei Licht weniger beständig und zur allgemeinen Stärkung dem Gießwasser beigeben.

Lagerung: kühl und trocken, hitzegeschützt
NICHT jedoch im Kühlschrank und in der Nähe von Elektrogeräten!

Die geöffnete Flasche ist 3 Monate haltbar.

Anwendung – Konzentration mit 25ppm

 

Anwendungsmöglichkeiten

Orale Einnahme

  • Bei Akutfällen 3 Tage je 3x 20ml einnehmen, zwischen den Mahlzeiten und die letzte Gabe abends vor dem Einschlafen.
    Danach 2x tgl. 20ml bis die akuten Symptome vorbei sind.
  • Vorbeugend als Kur 1x tgl. 20ml
  • 20ml entsprechen einem vollem Schnapsglas = 2cl

Äußerliche Anwendung

  • Mull, Pad oder Papiertuch tränken und an die entsprechenden Stellen auflegen oder mit Pflaster fixieren
  • Mit Sprühflasche aufbringen und einwirken lassen.

Zum Gurgeln

  • Gurgeln und danach schlucken
  • Bei eitrigen Entzündungen die Mundhöhle ausspülen und nicht schlucken

Für die AUGEN

  • Kolloidales Silber einträufeln oder das Auge auswaschen/spülen

VAGINAL oder REKTAL

  • Mit einer Sprühflasche aufbringen bzw. mit einer Spritze die betroffenen Bereiche spülen

Schenke Zeit

mit einem Gutschein

Für individuelle Anwendungen abgestimmt auf deine Bedürfnisse

ÖLZIEHEN

Ölziehen oft erwähnt als Mittel zur Entgiftung

Das Ölziehen bzw. Ölgurgeln (Gandhusha) ist ein traditioneller Bestandteil des ayurvedischen Gesundheitssystems und wird als spezifische Ergänzung zur allgemeinen Ölmassage (Abyanga) beschrieben. Weiters spricht man hier von einem kariesvorbeugenden und zahnfleischstärkenden Einfluss der regelmäßig angewendeten Gandhusha Ölspülung. In der ayurvedischen Gesundheitslehre wird dafür traditionellerweise „gereiftes“ (kurzzeitig erhitztes) Sesamöl verwendet. Im Gegensatz dazu wird bei der im Westen bekannteren Methode des Ölziehens kalt gepresstes Sonnenblumenöl verwendet. Hiervon dann 1EL morgens nach dem Aufstehen eine viertel Sunde lang im Mund hin und her bewegen. Das Öl-Speichelgemisch wird durch die Zähne gezogen und darf keinesfalls geschluckt werden. Anschließend sind die Zähne gründlich zu putzen. Mit dem Zahnöl geht das dann in einem durch die enthaltenen Wirkstoffe.

Fest steht, dass es in der westlichen Bevölkerung eine weit verbreitete Angst vor Schadstoffen gibt und das Ölziehen als DAS Mittel der Entgiftung schlechthin angepriesen wird. Über die Frage, ob eine Entgiftung über die Mundschleimhaut möglich ist und ob diese die oft behauptete Intensität erreicht, streiten sich Schulmedizin und Naturheilkunde.

 

Anregung des Speichelflusses

Wenn Sie Öl lange im Mund bewegen, regt das die Tätigkeit der Speicheldrüsen an. Und Speichel enthält Eiweißkörper, die für die Abwehr von Krankheitserregern wichtig sind, weiß Professor Jürgen Ußmüller, HNO-Arzt an der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Eine feuchte Mundschleimhaut ist weniger anfällig für Krankheitserreger.

Das intensive Hin- und Herbewegen regt Reflexzonen der Mundhöhle an. Im Rachen sitzen Lymphknoten, die auch nach der Vorstellung der Schulmedizin eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Infekten spielen. Durch die mechanische Anregung beim Spülen werde der Stoffwechsel dieses Lymphgewebes angekurbelt.
Das RINGANA FRESH tooth oil (Zahnöl) ein modernes Zahnputzmittel
Im Gegensatz zu vielen klassischen Zahnputzmitteln aus dem Naturprodukt- und Reformhaussektor enthält das RINGANA FRESH tooth oil keine zur Zahnsteinbildung neigende Schlemmkreide als Putzkörper, sondern modernste Kieselsäureputzkörper, welche kariesfördernde Plaque mit einem RDA (Radiotracer Dentin Abrasion) – Abrasionswert von ca. 30 schonend und effektiv beseitigen.
Herkömmliche Zahnpasten enthalten meist aggressive und zahnfleischreizende Tenside und synthetische Farb- und Aromastoffe, welche in keiner Weise der Mundraumpflege dienen, sondern im besten Fall keine Reizungen verursachen. Im Gegensatz dazu enthält das RINGANA FRESH tooth oil eine Vielzahl natürlicher und schleimhautpflegender Wirkstoffe in einer besonders milden Basis aus kalt gepresstem kontrolliert biologischem Sesamöl und hebt sich somit durch die Kombination alter Traditionen (Ölspülung) mit modernster Technik (State of the Art-Kieselsäureputzkörper) wohltuend vom üblichen, im Allgemeinen recht einfallslosen, Zahnpasteneinheitsbrei ab.

 

AKTIVE WIRKSTOFFE FRESH TOOTH OIL

Xylit
Das RINGANA FRESH tooth oil (Zahnöl) enthält Xylit (engl. Xylitol) als karieshemmenden Wirkstoff. Der Xylitanteil beträgt 5 % der Gesamtrezeptur. Die karieshemmende und kariesvorbeugende Wirkung von Xylit in Form von xylithaltigen Zahnpasten, Kaugummis und Lutschtabletten ist wissenschaftlich belegt. Es wirkt unter anderem, indem es das Wachstum des für Karies hauptsächlich verantwortlichen Keimes Streptococcus mutans hemmt.
Viele Studien, darunter einige unter der Führung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), haben die Wirkung von Xylit auf die Vorbeugung von Zahnkaries getestet und es für wirksam befunden. In all diesen Studien bekamen Xylitverwender weniger Kariesläsionen als die Placebogruppe oder die Nichtverwender. Doppelblinde, placebokontrollierte Studien mit insgesamt fast 4000 Teilnehmern, meist Kindern, zeigten, dass Xylit in Zahnpasten, Süßigkeiten und Kaugummis helfen kann, Karies zu vermeiden.
Erste Studienergebnisse legen außerdem nahe, dass Xylit einen positiven Einfluss auf Zahnfleisch und Zahnbettprobleme hat.

Vitamin E (Tocopherol)
Vitamin E schützt durch seine antioxidativen Fähigkeiten das Zahnfleisch vor Angriffen durch Endotoxine und wirkt präventiv oder kurativ gegen Zahnfleischentzündungen. Außerdem ist es ein Radikalfänger zur Verminderung von oxidativem Stress und deaktiviert reaktiven Singulett-Sauerstoff.
Das Tocopherol wirkt nachweislich entzündungshemmend, indem es proinflammatorische Gewebehormone reguliert. Die in RINGANA FRESH tooth oil verwendete Menge an Tocopherolen wird teilweise von der Schleimhaut aufgenommen und erzeugt dort eine entzündungshemmende Wirkung, indem es aus Bakterien generierte freie Radikale inaktiviert.

Sesamöl
Das in RINGANA FRESH tooth oil als Hauptbestandteil verwendete kalt gepresste Sesamöl enthält zusätzliche natürliche Antioxidantien wie Sesamin und Sesamolin, welche laut umfassender Literatur ebenfalls stark antioxidativ wirken. Bakterien reizen das Zahnfleisch unter anderem durch die Generation freier Radikale. Antioxidantien wie Tocopherol, Sesamin und Sesamolin wirken nachweislich entzündungshemmend, indem sie als Kettenbrecher für die Lipoperoxidation wirken. Antioxidantien spielen nach dem heutigen Wissensstand eine bedeutende Rolle bei der Vermeidung von Entzündungen auf zellulärer Ebene. Kalt gepresstes Sesamöl so wie es in RINGANA FRESH tooth oil enthalten ist, enthält wesentlich mehr Sesamin und Sesamolin als raffinierte Sesamöle.
Das Neutralisieren der gesundheitlich relevanten Auswirkungen von Bakterien kann im herkömmlichen Sprachgebrauch durchaus als „Entgiftung“ angesehen werden. Sesamöl entfaltet mit seinem hohen Anteil an Sesamin und Sesamolin also durchaus eine „entgiftende“ Wirkung im Sinne einer Reduktion der durch Bakterien verursachten „Vergiftungen“, sprich Entzündungsreaktionen. Zu diesem Zweck wird Sesamöl in Indien seit Jahrtausenden volksmedizinisch in der Mundpflege genutzt. Analog dazu ist im Westen die aus Russland kommende Methode des Ölziehens mit Sonnenblumenöl bekannt, worüber es vielfältige populärwissenschaftliche Literatur gibt.

Extrakt aus grünen Teeblättern
Der in RINGANA FRESH tooth oil verwendete Extrakt aus grünen Teeblättern enthält mindestens 50 % des als besonders wirksam geltenden Grünteeinhaltsstoffes Epigallocatechingallat (EGCG). EGCG zählt zu den Katechinen, welche wiederum den Polyphenolen zugeordnet werden. Grüntee wird in Asien seit Menschengedenken für seinen günstigen Einfluss auf die Gesundheit geschätzt. So soll eine Tasse Grüntee nach jeder Mahlzeit – zumindest laut Volksglauben – Zahnfäulnis bekämpfen. Tatsächlich haben jüngste Untersuchungen die zentrale Rolle der Grüntee-Katechine bei der Gesunderhaltung von Zähnen, Zahnfleisch und Zahnhalteapparat nachgewiesen.
Zahlreiche in vitro-Experimente demonstrierten, dass EGCG präventive Eigenschaften bei Karies und Zahnfleischerkrankungen hat. EGCG reduziert das Wachstum von Bakterien und hat einen direkten antibakteriellen Effekt gegen Bakterien, welche Karies und Zahnfleischerkrankungen auslösen.
Weitere Wirkungen von EGCG:
– Prävention der Bakterienadhäsion an Zähnen (direkter Anti-Plaque-Effekt)
– Inhibierung menschlicher und bakterieller Amylasen. Reduziert Zuckerfreisetzung und vermindert somit das Substrat für Bakterienwachstum (indirekter Anti-Plaque-Effekt)
– Inhibiert Glucosyl Transferase und somit die Synthese klebriger Glucans, welche für die Bildung von bakteriellem Plaque benötigt wird (direkter Anti-Plaque-Effekt)
– Inhibierung der Collagenase Aktivität (Anti-Parodontitis-Effekt)

Die positive Rolle in der Förderung der oralen Gesundheit durch EGCG ist durch Humanstudien mit Grüntee belegt.

Silica, eine Kieselsäure, ist der hochwertigste und bestens verträgliche Putzkörper für Zahnpasten.
Er unterstützt die mechanische Zahnreinigung und verbessert den Glanz.
Aufgrund einer Fehlmeldung im Internet wird Silica manchmal mit der Bemerkung „verursacht beim Menschen Lungenkrebs; problematisch beim Einatmen“ versehen. Silica ist jedoch amorph und somit weder lungengängig noch in der Lage, Lungenkrebs zu verursachen, da nur kristalline und spitze Stoffe, wie z.B. Asbest, lungengängig sind.
Aufgrund seines exzellenten Sicherheitsprofils, seiner wissenschaftlich bestätigten Unbedenklichkeit und seiner hervorragenden Reinigungswirkung ist Silica daher ein äußerst wertvoller Inhaltsstoff des RINGANA FRESH tooth oil.

ÜBERSÄUERUNG IM MUND
Zur Vorbeugung von Übersäuerung im Mund und Zahnstein ist das RINGANA FRESH tooth oil(Zahnöl) bestens geeignet, da es Putzkörper (RDA 30) aus mineralischer Kieselsäure enthält, welche ideal sind, um der Bildung von Zahnstein und einer möglichen Übersäuerung vorzubeugen. Bei bestehendem Zahnstein sollte dieser aber erst mittels Ultraschall oder anderer geeigneter Methode von einem mit der Zahnsteinentfernung erfahrenen Zahnarzt entfernt werden.

Das wundervolle Basenbad

Benötigtes Material:

  • pH-Wert Indikator Streifen
  • Natriumhydrogencarbonat = Natron
  • Badewanne oder Fußwanne

 

Anleitung:
Wasser einlaufen lassen ca. 37°C bzw. nach persönlichem Wohlbefinden
Härtegrad mit pH-Wert Streifen messen. Natriumhydrogencarbonat hinzugeben bis ein neuer Messstreifen den von 8,5 anzeigt.
Mindestens 30 min besser 1h darin genüsslich planschen und entspannen.
Alle 15 min die Haut mit einem Sisalhandschuh oder einer Bürste von außen nach innen zum Herzen hin kräftig rubbeln.
Gerne auch das Gesicht mit sanften, runden Bewegungen bürsten, eventuell Waschlappen dafür verwenden. Nach der Zeit aus der Wanne steigen und NICHT abbrausen und NICHT abtrocknen, sondern auf der Haut trocknen lassen. Keine Duschgels, Cremes u. dgl. verwenden!

Wirkung:
Säuren und Schlacken werden über die Haut (unser größtes Organ!) ins Wasser abgegeben.

Das Trocknen lassen auf der Haut führt zu einer lang anhaltenden, nachträglichen Abgabe der Säure auf der Hautoberfläche. Die Haut wird über die Talgdrüsen rückgefettet. Es ist keine Körpercreme mehr nötig.

Wie reagiert mein Körper? Was ist zu tun?
Der Körper lernt, dass er jetzt eine zusätzliche Möglichkeit hat Säuren und Schlacken abzugeben. Häufig braucht es mehrere Bäder bis der Effekt voll zur Wirkung kommt.
Bei Hautreizungen kann es anfangs ein wenig brennen.
Bei sehr verschlackten Körpern kann ein Juckreiz entstehen dieser kann durch eine leichte Apfelessigspülung (bitte nur aus dem Bioladen) vor dem Rausgehen aus der Wanne weggespült werden.
Die Badwanne hat schwarze und schmierige Ränder von Schlacken und Giften.
Diese entfernt man Besten gleich nach dem Baden mit einer Bürste oder ein wenig Essigwasser.

Viel Freude beim Entdecken eines völlig neuen Körpergefühls!